Störungsannnahme: (04745) 94 36 66

Das Grundwasser, das aus den Brunnenanlagen in das Wasserwerk gepumpt wird, nennen wir Rohwasser. Unser Ziel ist es, unseren Kunden ein möglichst natürliches Trinkwasser zu liefern. Nur wenn das geförderte Rohwasser nicht alle Qualitätsanforderungen der Trinkwasserverordnung erfüllt, wird es im Wasserwerk aufbereitet.

Die Qualität des Rohwassers ist so gut, dass in der zweistufigen Aufbereitung des Wasserwerkes nur natürliche Stoffe wie Eisen, Mangan und überschüssige Kohlensäure durch geeignete Verfahren entfernt werden müssen. Dieses geschieht durch Belüftung mit Sauerstoff und durch Filtration.

Bei der Filtration versickert das Wasser durch meterdicke Schichten aus Kiesen bzw. aus dolomitischem Material. Anschließend wird das Trinkwasser in 5.500 m³ großen Reinwasserkammern gespeichert, bevor es mit Hilfe von Pumpen über das Rohrnetz zu unseren Kunden gelangt.

Während des gesamten Aufbereitungsprozesses wird das Wasser auf Einhaltung der Grenzwerte der Trinkwasserverordnung regelmäßig untersucht. siehe Trinkwasserqualität

© Wasserverband Wesermünde 2017