Störungsannnahme: (04745) 94 36 66

Das Trinkwasser, das wir unseren Kunden liefern, wird aus einem ortsnahen Grundwasserleiter gewonnen. Dort sind ergiebige wasserführende Schichten aus Sanden, die als Ergebnis der nordischen Vereisung abgelagert wurden, anzutreffen. In diese über 140 m mächtigen Schichten sind Schluffe und Tone eingebettet. Dadurch stellt sich gebietsweise, aber nicht flächendeckend, eine hydraulisch wirksame Stockwerksgliederung in bis zu vier Grundwasserstockwerke ein.

Derzeit betreiben wir in der Nähe des Wasserwerkes Häsebusch 10 Bohrbrunnen, die zwischen 60 und 132 m tief sind. Für die Wasserförderung aus diesen Brunnen setzen wir Tauchmotorpumpen ein.

Die Wassermengen, die wir dem dritten und vierten Grundwasserstockwerk entnehmen, sind behördlich genehmigt und berücksichtigen die örtlichen Gegebenheiten.

Die Landnutzung im Trinkwassergewinnungsgebiet (TGG) besteht überwiegend aus Land- und Forstwirtschaft.

Zum Schutz des Grundwassers wurden im Gewinnungsgebiet genaue Hinweise für die Nutzung und die Bewirtschaftung der Flächen festgelegt.

© Wasserverband Wesermünde 2017